Bundesweiter Aktionstag: Kundgebung in Wuppertal

Wann: Back to Calendar 13. April 2013 @ 16:00
Wo: Laurentiusplatz in Wuppertal-Elberfeld
Kontakt: Paritätischer Wohlfahrtsverband – Kreisgruppe Wuppertal
0202/26575-0
Kategorien:
Wuppertal

Aufruf des Wuppertaler Bündnisses UMfairTEILEN:
Kommen Sie zur Kundgebung!

am 13.04.2013
ab 16.00 Uhr auf dem Laurentiusplatz in Wuppertal-Elberfeld
Redner u.a.:
Dr. Ulrich Schneider – Geschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes Berlin

Anschließendend Live-Musik aus Wuppertal:

  • Shagell
  • Wildfire
  • Heimatlose Helden

Die Finanznot der öffentlichen Haushalte trifft uns alle
Auch in Wuppertal fehlen Kitaplätze, Schulen sind in marodem Zustand. Bibliotheken, Schwimmbäder und das Schauspielhaus wurden den letzten Jahren geschlossen. In der Alten- und Krankenpflege herrscht entwürdigender Spardruck. Investitionen in Nahverkehr, Energiewende und die soziale Infrastruktur bleiben aus. Wenn nur noch der Rotstift regiert und es für die Politik kaum was zu gestalten gibt, ist die Demokratie bedroht!

Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst rasant
In Wuppertal ist jedes 4. Kind mittlerweile auf Hartz IV angewiesen. Viele Menschen werden mit Niedriglöhnen abgespeist – und mit Renten, die für ein Alter in Würde nicht reichen. Das untergräbt den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft!
Dabei ist Geld genug da: Zwei Billionen Euro öffentliche Schulden stehen bei uns einem privaten Nettovermögen von 10 Billionen Euro gegenüber. Doch für die Folgen der Finanzkrise bezahlen bisher die Menschen in ganz Europa mit Lohn- und Sozialkürzungen. Die Vermögen der Reichen dagegen bleiben unangetastet – und wachsen trotz Krise immer weiter an.

Es gibt eine Alternative:
Jetzt muss endlich übergroßer Reichtum stärker besteuert werden! Wir fordern: 

  • Eine dauerhafte Vermögensteuer und eine einmalige Vermögensabgabe – möglichst europaweit koordiniert. 
  • Einen konsequenten Kampf gegen Steuerbetrug und Steueroasen, auch auf internationaler Ebene

Wir brauchen Geld für Investitionen in mehr Bildung und Soziales, Pflege und Gesundheit, in bessere öffentliche Infrastruktur, sozialen Wohnungsbau und die Energiewende. Wir brauchen finanzielle Spielräume für den Schuldenabbau und internationale Armutsbekämpfung. Und es geht um gelebte Solidarität in unserer Gesellschaft.

Der Aufruf als PDF-Datei.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.